Kauffrau/Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Berufsprofil
Kaufleute im Groß- und Außenhandel bieten in ihrer Sparte stimmige Sortimente an, die sie aus dem umfangreichen Angebot in- und ausländischer Hersteller auswählen. Sie beraten Kunden umfassend und kompetent. Gleichzeitig sorgen sie dafür, dass die Ware den Kunden zur richtigen Zeit am rechten Ort und zum besten Preis erreicht. Die Nutzung von Warenwirtschaftsprogrammen und moderner Kommunikationsmittel sind für einen schnellen Datenaustausch unverzichtbar. Kaufleute im Groß- und Außenhandel kennen die gesamte Logistikkette und können schnell auf Änderungen reagieren um dem Kunden zufriedenstellende Lösungen anzubieten. Internationale Verbindungen im gemeinsamen europäischen Markt und darüber hinaus gehören zu ihrem Betätigungsfeld. Sie arbeiten im Büro als Korrespondent mit Kunden und Lieferanten oder als Außendienstmitarbeiter, um Kunden zu betreuen bzw. zu gewinnen.

Hier ein Beispiel:
Herr Karsten H. (46) arbeitet in einem Holzgroßhandel als Verkäufer. Herr H. muss eigenständig in seinem Produktbereich Verkaufsgespräche führen, Kunden bei der Auswahl beraten, Angebote kalkulieren, Aufträge entgegen nehmen und die Auslieferungen veranlassen. Gleichzeitig ist er für Bestandsüberwachungen zuständig, muss Bestellungen an Lieferanten aufgeben und den termingerechten Wareneingang überwachen. Die gesamten Arbeiten werden mit Hilfe eines EDV gestützten Warenwirtschaftssystems durchgeführt.

Qualifizierung im Berufsförderungswerk Hamburg
Die Dauer der Vorbereitung im Berufsförderungswerk Hamburg für diesen Beruf beträgt zwei Jahre. Schritt für Schritt wird innerhalb dieser Ausbildung in verschiedenen Arbeitsfeldern die Handlungskompetenz erweitert, und erlernt wird auf immer neue Bedingungen situationsgerecht zu reagieren. Die Bearbeitung der Aufträge entlang der Prozesse eines Großhandelsunternehmens findet mit Hilfe des Warenwirtschaftssystems von HS* (Auftragsbearbeitung, Finanzbuchhaltung) und MS-Office-Software statt. Ein sechs-monatiges Praktikum ergänzt die Qualifizierung zur Praxisvertiefung und Verbesserung der Vermittlungschance. Oftmals ergeben sich hierdurch schon Arbeitsplätze. Für außenhandelsinteressierte Teilnehmer/-innen bietet die Ausbildung eine Zusatzqualifikation im Außenhandel an, welche mit einer separaten Prüfung vor der Handelskammer abschließt.

*Hamburger Software


top