Kauffrau/Kaufmann im Gesundheitswesen

Berufsprofil
Kaufleute im Gesundheitswesen arbeiten in Unternehmen und Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens. Typische Arbeitgeber sind:

  • Krankenhäuser, ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen
  • Pflegekassen der Krankenkassen
  • Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen
  • Medizinische Versorgungszentren (MVZ)
  • Rettungsdienste
  • Arztpraxen
  • Sanitätshäuser

Dieser Bereich des Gesundheitswesens ist auch aufgrund der demografischen Entwicklungen ein wachsender Markt. Dadurch ergeben sich in diesem Beruf gute und vielfältige Perspektiven.

Voraussetzungen Aufgaben und Erfordernisse des Berufsbildes
Kaufleute im Gesundheitswesen arbeiten in der Verwaltung. Sie nehmen Daten von Kunden und Patienten auf, bearbeiten Anträge und sorgen für die korrekte Abrechnung mit den Kostenträgern. Sie beschaffen Waren und Dienstleistungen für das Unternehmen oder die Einrichtung, für die sie tätig sind, und buchen z.B. die ein- und ausgehenden Rechnungen.

Kaufleute im Gesundheitswesen haben Interesse an kaufmännischen und rechtlichen Themen. Kontaktfreude, Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten sind von Vorteil.

Qualifizierung im Berufsförderungswerk Hamburg
Die Teilnehmer/-innen lernen in der Ausbildung typische Arbeitsabläufe eines Pflegeheims und eines Krankenhauses kennen. In Anlehnung an typische Arbeitsaufgaben erwerben die Teilnehmer/-innen im Berufsförderungswerk Hamburg die beruflichen Handlungskompetenzen einschließlich kaufmännischem und rechtlichem Hintergrundwissen. Dabei nutzen sie MSOffice und branchenspezifische Programme.


top