Berufsfindung

Die Berufsfindung hilft Menschen, die sich neu orientieren müssen, aber noch keine tragfähigen Vorstellungen über geeignete Berufe und den Weg zurück in die Arbeitswelt entwickelt haben, eine Perspektive zu entwickeln. Gemeinsam mit dem Teilnehmer/der Teilnehmerin klärt das Assessment-Team – bestehend aus Ärzten, Psychologen und Arbeitspädagogen – welche beruflichen Perspektiven in Frage kommen und welche Wege zurück ins Arbeitsleben möglich sind.

Verlauf einer Berufsfindung

Orientierung

Die Berufsfindung beginnt mit einer Orientierungsphase, in der grundlegende Fragen zu beruflichen und persönlichen Perspektiven sowie der individuellen Leistungsfähigkeit geklärt werden. Die Dauer der Orientierung hängt von den einzelnen Berufsfindungsangeboten ab. Informationen zu Anforderungen und Chancen am Arbeitsmarkt sind ebenfalls Teil der Orientierung.

Erprobung

Die Teilnehmer/-innen führen berufstypische Aufgaben aus zwei oder mehr Berufsfeldern durch, z. B. dem kaufmännischen und IT- Bereich sowie der Mediengestaltung. Durch praktische Erfahrung können die Teilnehmer/-innen ihre Fähigkeiten und Neigungen einschätzen und mit den Möglichkeiten und Anforderungen am Arbeitsmarkt vergleichen.

Tipp

Arbeitsproben können auch für Berufsfelder gemacht werden, die nicht Bestandteil der Qualifizierungspalette des Berufsförderungswerk Hamburg sind. Hierfür entwickeln wir maßgeschneiderte Erprobungen, die eine tragfähige Einschätzung der Leistungen ermöglichen.

Diagnostik

Parallel zur beruflichen Orientierung finden Gespräche und Untersuchungen statt, die von erfahrenen Arbeitsmedizinern und Assessmentpsychologen durchgeführt werden. Ziel ist die genaue Diagnostik der medizinischen, psychischen und sozialen Fähigkeiten des Teilnehmers. Die erhobenen Befunde werden im Assessment-Team besprochen, um auf dieser Basis ausgewogene, realistische Vorschläge zur beruflichen Integration gemeinsam mit den Teilnehmer/-innen zu entwickeln.

Beratung und Rückmeldung

Durch Gespräche, Rückmeldungen und Gruppendiskussionen wird der Klärungsprozess der Teilnehmer/- innen während der gesamten Berufsfindung gefördert.

Am letzen Tag findet ein ausführliches Beratungsgespräch des Assessment -Teams mit der Teilnehmerin/ dem Teilnehmer statt, möglichst mit Beteiligung des Reha-Trägers. Abschließend wird ein aussagefähiges „Gutachten zur beruflichen Integration“ erstellt, das auch die zugehörigen Einzelbefunde enthält.


top