Qualitätsfachfrau/-mann für Fertigungsprüftechnik

Berufsprofil

In allen Betrieben industriellen Betrieben hat die Qualitätssicherung aufgrund der ISO-Zertifizierung eine zunehmende Bedeutung. Prozesse müssen überwacht und Nachweise erbracht werden. Genau hier ist die Qualitätsfachfrau/der Qualitätsfachmann gefragt. Die Aufgaben umfassen die Wareneingangs- und Ausgangsprüfung sowie die Überwachung der laufenden Fertigung. Die Qualitätsfachfrau/der Qualitätsfachmann nimmt Stichproben, Einzelfertigungsprüfungen und Erstmusterprüfungen nach internationalen Kriterien (DIN EN ISO-Prüfungen) vor. Technische Zeichnungen sind dabei u.a. seine Arbeitsgrundlagen. Weitere Aufgaben sind z.B. die Prüfmittelüberwachung und deren Verwaltung, die Freigabe von Prototypen bis zur Serienreife, das optische und taktile Messen sowie das Erstellen von CNC-Programmen an Drei-Koordinatenmessgeräten.


Voraussetzungen

Der Qualitätsfachmann/die Qualitätsfachfrau sollte technisch interessiert und versiert sein. Wichtig sind Kundenorientierung und Freude an sorgfältigem und genauem Arbeiten. Erfahrungen und Kenntnisse im technischen Bereich können von Vorteil sein. Schwerpunkte der Qualifizierung sind Längenprüftechnik 2D und 3D mit Zertifikat, Qualitätsmanagement mit Zertifikat und Produktionstechnik.

Bei der Qualitätsfachfrau/dem Qualitätsfachmann handelt es sich um einen Beruf mit besten Integrationschancen. Die Tätigkeiten sind körperlich abwechslungsreich mit einem Wechsel aus Sitzen, Gehen und Stehen


Qualifizierung im Berufsförderungswerk Hamburg

Die Teilnehmer werden praxisgerecht entlang berufsspezifischer Aufträge auf ihre zukünftige Tätigkeit vorbereitet. Teil der Qualifizierung ist ein sechsmonatiges Praktikum, das erste Berufserfahrungen und den Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern ermöglicht.

 

 


top