Ihr beruflicher
Neustart beginnt
hier

Unsere multiprofessionellen Teams unterstützen
Sie persönlich, kompetent und praxisnah

Schritt für Schritt in den neuen Beruf

Sie können aus gesundheitlichen Gründen Ihren Beruf nicht mehr ausüben und suchen nach einer neuen beruflichen Perspektive? Sie hoffen durch einen neuen Beruf Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern? Wir helfen Ihnen, sich beruflich neu auszurichten: Mit individueller Beratung, psychosozialem Training, Coaching, Qualifizierung und Integration auf dem Arbeitsmarkt. Diese Vorteile bietet Ihnen die Methode des BFW Hamburg.


Bodyfit

Stabilisieren Sie Ihre Gesundheit und körperliche
Leistungsfähigkeit


Jobfit

Passen Sie Ihre Kompetenzen an den besonderen Bedarf und die Anforderungen der Unternehmen an


Qualifit

Eignen Sie sich Wissen, Methoden und Tipps zum selbstständigen Handeln an


Marktfit

Verbessern Sie durch Trainings und Coachings Ihren Auftritt bei Vorstellungsgesprächen sowie Ihre Präsentationen/ Bewerbungen


Socialfit

Trainieren Sie den Umgang mit Stress, die Zusammenarbeit im Team sowie aktuelle Kommunikations- und Umgangsformen



Fit für die digitale Welt

Stärken Sie Ihre digitalen Kompetenzen, damit Sie sich in der Arbeitswelt zurechtfinden und am digitalen Leben teilnehmen können.


Ein starkes Team
an Ihrer Seite

Seit über 60 Jahren begleitet das Berufsförderungswerk Hamburg Menschen bei ihrem beruflichen Neustart. Rund um unsere Qualifizierungs-, Umschulungs- und Integrationsangebote unterstützt Sie ein multiprofessionelles Reha-Team. Unsere Stärke beruht auf Erfahrung und Engagement für Menschen.

Hier starten Sie in Ihre berufliche Zukunft

Im BFW Hamburg stehen Ihnen um die 40 Bildungsangebote zur Verfügung – beispielsweise Umschulungen oder Kurzqualifizierungen und Ersteingliederungen mit Kammerabschluss sowie Trainings am Arbeitsplatz. Die persönliche Perspektive für Ihren weiteren beruflichen Weg finden wir mit Ihnen in unserem Reha-Assessment. In unseren Vorbereitungslehrgängen bereiten Sie sich dann gezielt auf die Qualifizierung für Ihre neue Tätigkeit vor. Für Menschen mit neurologischen Einschränkungen haben wir spezielle Angebote.

Besondere Leistungen für individuelle Wege

Ihre Bedürfnisse stehen für uns im Mittelpunkt. Unser Team von Fachleuten aus Medizin, Psychologie, Reha-Integrationsmanagement und Reha-Sport unterstützt Sie dabei, die vereinbarten Ziele zu erreichen und die Integrationschancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Teilnehmende von außerhalb Hamburgs wohnen für die Dauer der Maßnahme in unserem Wohnhaus.

Wir suchen Sie!

Das BFW bietet eine Vielzahl von Jobs. Wir stellen immer wieder Ausbilder:innen ein sowie neue Fachkräfte aus den Bereichen Medizin, Reha, Psychologie und Sozialpädagogik. Erfahren Sie mehr über unsere offenen Stellen und wie Sie sich bei uns bewerben können. 

FAQ

Ihre Fragen, unsere Antworten


Berufliche Rehabilitation ist der Oberbegriff für verschiedene Angebote, die Menschen nach einer Krankheit oder einem Unfall die Rückkehr ins Arbeitsleben ermöglichen. Eine medizinische Rehabilitation ist auf die Verbesserung Ihres Gesundheitszustands ausgerichtet. Die berufliche Rehabilitation hingegen macht Sie wieder fit für den Berufsalltag – für Ihre gewohnte Arbeit oder eine neue Tätigkeit. Sie können Ihre bisherige Arbeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben? Die Berufsförderungswerke unterstützen Sie dabei, neue Aufgaben zu finden – denn Inklusion und individuelle Teilhabe am Arbeitsleben sind wichtige Werte in unserer Gesellschaft.


Sie stellen einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA-Antrag) bei Ihrem Rehaträger, z.B. der Deutschen Rentenversicherung oder der Bundesagentur für Arbeit. Dazu sind Sie berechtigt, wenn Sie erwerbstätig waren/sind und durch eine Krankheit oder einen Unfall dauerhaft in Ihrem Berufsalltag beeinträchtigt sind.

Die Kosten der beruflichen Rehabilitation trägt der jeweilige Rehaträger. Dazu gehört auch die Erstattung von Fahrkosten und Kosten für eine externe Unterbringung, falls das für die Durchführung einer Umschulung notwendig sein sollte.

Weiter Infos finden Sie hier. www.wir-neustarter.de/faq


Während der beruflichen Rehabilitation bekommen Sie Übergangsgeld für Ihren Lebensunterhalt. Die Höhe hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ihre individuelle Situation besprechen Sie am besten mit Ihrem Rehaträger.


Anträge auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) können bewilligt oder abgelehnt werden. Wird Ihr Antrag bewilligt, besprechen Sie mit dem zuständigen Rehaträger, wie es weitergeht.

Wird Ihr Antrag abgelehnt, können Sie einen Widerspruch prüfen und zum Beispiel medizinische oder psychologische Gutachten vorlegen. Wichtig ist, dass Sie möglichst schnell reagieren: Sobald Sie den Ablehnungsbescheid des Trägers erhalten, haben Sie einen Monat Zeit, Widerspruch einzulegen. Ein Widerspruch ist schriftlich zu formulieren. Er kann vorerst formlos und ohne Angabe von Gründen eingereicht werden.

Im Fall eines Widerspruchs wird der Antrag noch einmal geprüft. Gegen einen erneuten ablehnenden Bescheid können Sie Klage beim Sozialgericht einreichen.

Fragen zum Antragsverfahren können Sie auch persönlich im BFW Hamburg stellen.


Sie können für die Dauer Ihrer beruflichen Rehabilitation im Berufsförderungswerk wohnen, wenn Ihre Anfahrt zu weit für regelmäßiges Pendeln ist oder dies aus gesundheitlichen Gründen nicht in Frage kommt.

Einige Teilnehmende wohnen auch deshalb bei uns, weil sie sich voll auf die berufliche Rehabilitation konzentrieren wollen. Alleinerziehende mit Kind können in einem Familienzimmer wohnen.

Das Berufsförderungswerk unterstützt Sie bei der Organisation der Kinderbetreuung. Gehbehinderten Teilnehmenden bieten die Berufsförderungswerke barrierefreie Wohnmöglichkeiten an.


Im Rehavorbereitungslehrgang (RVL) werden Sie gezielt auf Ihre Umschulung, Qualifizierung oder Weiterbildung vorbereitet. Im RVL frischen Sie Wissen auf und trainieren die Fähigkeiten, die Sie benötigen. Je nachdem, wie viel Vertiefung und Vermittlung notwendig ist, dauert der Kurs bis zu sechs Monate.


Wie können wir Ihnen weiterhelfen?


Wir sprechen gern mit Ihnen

Fragen zur Anmeldung stellen, unsere Angebote unverbindlich kennen lernen – das können Sie an jedem Dienstag um 15.30 Uhr im Marie-Bautz-Weg 16, Hamburg-Farmsen. Kommen Sie vorbei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer Maßnahme haben, steht Ihnen unser Auftragsmanagement zur Verfügung:

Iris Petersen

Ansprechperson Interessierte

Tel. 040 64581 – 1354

iris.petersen@cjd.de

Antonia Wendler

Ansprechperson Interessierte

Tel. 040 64581 – 1347

antonia.wendler@cjd.de


BFW Berufsförderungswerk Hamburg gGmbH
Marie-Bautz-Weg 16 I 22159 Hamburg
Telefon: 040 64581 – 1000 I E-Mail: info.bfw@cjd.de

Download Termine I Download Programmheft

Für die schnelle Kontaktaufahme


Oder senden Sie uns eine Rückrufbitte, wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?


Wir sprechen gern mit Ihnen

Fragen zur Anmeldung stellen, unsere Angebote unverbindlich kennen lernen – das können Sie an jedem Dienstag um 15.30 Uhr im Marie-Bautz-Weg 16, Hamburg-Farmsen. Kommen Sie vorbei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer Maßnahme haben, steht Ihnen unser Auftragsmanagement zur Verfügung:

Iris Petersen

Ansprechperson Interessierte

Tel. 040 64581 – 1354

iris.petersen@cjd.de

Antonia Wendler

Ansprechperson Interessierte

Tel. 040 64581 – 1347

antonia.wendler@cjd.de


BFW Berufsförderungswerk Hamburg gGmbH
Marie-Bautz-Weg 16 I 22159 Hamburg
Telefon: 040 64581 1000 I E-Mail: info.bfw@cjd.de

Download Termine I Download Programmheft

Für die schnelle Kontaktaufahme


Oder senden Sie uns eine Rückrufbitte, wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.